Feedback
zum Verpackungsmaterial-Shop
Logo CH-frauenhaus Weltfrauentag

Weltfrauentag 2019 – RAJAPACK unterstützt Frauenhaus Basel

Der Blick in den Kalender zeigt es: Heute ist der 08. März, Weltfrauentag!

Der Tag wird auch Internationaler Frauentag, Tag der Vereinten Nationen für die Rechte der Frauen oder International Women’s Day genannt. Weltweit werden sich an diesem Tag viele Frauen, Organisationen und Verbände für mehr Frauenrechte und die allgemeine Gleichstellung stark machen.

Der 8. März ist nicht der Tag der „Frau“, sondern der Tag der „Frauen“. Die Mehrzahl ist von Bedeutung. Denn dadurch kommt auch die Diversität der Frauen zum Ausdruck.

 

Herkunft und Geschichte: Seit wann gibt es den Weltfrauentag?

Der Weltfrauentag blickt auf eine lange Tradition zurück: Er ist entstanden in der Zeit um den Ersten Weltkrieg im Kampf um die Gleichberechtigung und das Wahlrecht für Frauen.

Auf Anregung der deutschen Sozialdemokratin Clara Zetkin wurde der Weltfrauentag im August 1910 auf dem zweiten Kongress der sozialistischen Internationale in Kopenhagen erstmals thematisiert. Zum ersten Mal wurde darauf am 19. März 1911 ein Weltfrauentag in Deutschland, Österreich, Schweiz, Ungarn und Dänemark organisiert. Hier traten bereits mehr als eine Million Menschen zusammen gegen Benachteiligungen und für die Gleichstellung der Frauen ein. Sie forderten unter anderem, dass Frauen dieselben Ämter bekleiden dürfen wie Männer und wählen dürfen. Seit 1921 findet der Weltfrauentag jährlich am 8. März statt. Im Jahr 1977 schliesslich erkannte die UN-Generalversammlung den 8. März offiziell als Internationalen Frauentag an.

Weltfrauentag – was bewegt heute?

Vielerorts wird am 8. März in Veranstaltungen die Gleichstellung der Geschlechter thematisiert, denn Frauen sind in vielen Bereichen des Lebens nach wie vor oft benachteiligt. Dies geht auch aus einer aktuellen Studie der Organisation UN Women hervor: Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung widmet sich komplett diesem Thema. Unter dem Motto „Den Versprechen Taten folgen lassen“ fordert sie die Politik zu mehr Handeln auf, um die Position von Frauen und Mädchen zu stärken. Denn meist sind sie es, die von Armut, Klimawandel, Ernährungsnotstand, Nahrungsmittelknappheit, unzureichender Gesundheitsversorgung und globalen Wirtschaftskrisen weit häufiger betroffen sind als Männer und Jungen. Auch in Ländern mit staatlicher Gleichstellungspolitik sind Frauen Benachteiligungen auf eine andere Art ausgesetzt beispielsweise im Arbeitsleben.

Unser Engagement: Werte stärken, Frauen helfen

Mit der Stiftung RAJA-Danièle Marcovici engagiert sich auch RAJA seit 2006 für Frauen weltweit – ein absolutes Herzensanliegen unserer Geschäftsführerin der RAJA-Gruppe, Danièle Kapel-Marcovici. Die Stiftung unterstützt überall in der Welt Projekte um Frauen unabhängiger zu machen und dadurch ihre Rechte zu stärken.

Ein solches Projekt ist das Frauenhaus Beider Basel. Im Rahmen unserer Mitmach-Aktion zum diesjährigen Weltfrauentag möchte das Team von RAJAPACK Schweiz das Frauenhaus mit Sachspenden unterstützen. Gesammelt werden Artikel des täglichen Gebrauchs wie z.B. Duschmittel, Zahnpasta, Deo etc., die dringend von der Einrichtung benötigt werden.

Das Frauenhaus wurde im Juni 1981 eröffnet und ist die wichtigste stationäre Einrichtung in der Region für gewaltbetroffene Frauen mit und ohne Kinder. Das Haus verfügt über 10 Zimmer mit insgesamt 17 Betten, 7 davon für Kinder. Jedes Jahr finden zwischen 60 und 90 Frauen sowie zwischen 40 und 70 Kinder Aufnahme. Frauen, die aus Platzmangel oder anderen Gründen nicht aufgenommen werden können, erhalten Adressen von anderen geeigneten Anlaufstellen.