Feedback
zum Verpackungsmaterial-Shop
Seidenpapier

Stilvoll verpackt mit Seidenpapier

Das Auspacken von gekauften Produkten ist ein besonderes Erlebnis für alle Kunden: Ob im E-Commerce oder im stationären Handel das Verpackungsdesign spielt eine entscheidende Rolle für das Einkaufserlebnis.
Dafür sprechen auch sogenannte „Unboxing“-Videos, die sich in den vergangenen Jahren zum Internetphänomen entwickelt haben. „Unboxing“-Videos sind dabei relativ selbsterklärend: Ein Produkt wird gekauft und vor laufender Kamera ausgepackt. Häufig ist dabei nicht einmal eine Person zu sehen. Der Fokus liegt klar auf dem Auspacken des Produkts und den Kommentaren dazu. Diese Videos sind so beliebt, dass auf YouTube ein grosses Publikum von mehreren Tausend bis zu mehreren Millionen Zuschauern erreicht wird.
Buntes, leichtes Seidenpapier, auch Packseide genannt, kann den Unboxing-Effekt für nahezu jedes Produkt verstärken. Die stilvolle Verpackung eignet sich optimal für hochwertige Artikel wie Kleidung, Lederwaren, Parfüms, Schmuck und Geschenke jeglicher Art. Das edle Aussehen der Packseide wertet das Produkt optisch auf und schützt es gleichermassen.

Was ist eigentlich Seidenpapier?

Über Anfänge des Papiers gibt es unterschiedliche Darstellungen. Es gibt Funde, die sich etwa auf das Jahr 140 vor Christus datieren lassen und ungefähr aus dem Jahr 100 n. Chr. stammende Beschreibungen zur Herstellung von Papier. Dennoch gilt als offizielles Datum für die Erfindung des Papiers das Jahr 105 n. Chr. In besagtem Jahr fand erstmals das heute bekannte Verfahren der Papierproduktion Erwähnung. In einem ist sich die Geschichtsschreibung aber sicher: Der Ursprung des Papiers liegt in China.
Dort begann der Siegeszug des Papiers. Im Laufe der Zeit entstand eine unglaubliche Vielfalt. Das dicke Papier, das ursprünglich zum Verpacken verwendet wurde, entwickelte sich beispielsweise zum heutigen Seidenpapier. Insgesamt gewannen Produktverpackung und der Warentransport für Unternehmen und die globale Wirtschaft an Bedeutung.
Seidenpapier ist eine extrem leichte Papiersorte mit einer Masse von unter 30 g/m². Aber nicht nur das geringe Gewicht fällt auf. In der Regel kann das edle Papier aus bis zu 100 % Recyclingfasern hergestellt werden – aus Pappe, Zeitung oder bestimmten Saftkartons. Der Zellstoff, bzw. die Recyclingfaser, werden als nasser Papierbrei auf einer Papiermaschine gerollt bis die gewünschte Dichte erreicht ist. Anschliessend wird das Papier in einer grossen mit Dampf beheizten Teil der Maschine getrocknet und auf riesige Zylinder gerollt.
Allerdings kann das Seidenpapier im Laufe der Zeit spröde werden und Säure entwickeln. Empfindliche Gegenstände können vom Säuregehalt angegriffen und beschädigt werden. Aus diesem Grund wurde säurefreies Seidenpapier entwickelt. Die Herstellung kann inzwischen komplett chlorfrei, holzfrei, säurefrei und korrosionsneutral erfolgen.

Säurefreies Seidenpapier

Säurefreies Seidenpapier wird speziell verarbeitet, um die säurehaltigen Bestandteile des Gewebes zu entfernen. Dadurch eignet es sich ideal zum Schutz und zur Lagerung von empfindlichen Produkten wie Schmuck, Textilien, Geschirr und Antiquitäten.
Folglich deckt säurefreies Seidenpapier deckt ein grösseres Anwendungsspektrum ab als Standard-Seidenpapier. Dennoch ist Standard-Packseide ebenfalls für viele Zwecke einsetzbar: als Füllmaterial oder im Handwerk.
Im Sortiment von Rajapack gibt es neben chlor- und säurefreier bunter Packseide und weisser Packseide auch Mischprodukte wie gestanztes Kraftpapier mit weissen Zwischenlagen aus Seidenpapier auf der Rolle.

Wie unterscheidet sich Seidenpapier von Krepp-Papier?

Es gibt verschiedene Ausprägungen von Seidenpapier, eine häufig verwendete ist das Krepp-Papier. Es gibt jedoch einen entscheidenden Unterschied im Herstellungsprozess. Der Papierbrei wird auf einer Papiermaschine gerollt und getrocknet. Bis dahin ist der Herstellungsprozess von Seidenpapier und Krepp-Papier identisch. Anschliessend wird jedoch beim Krepp-Papier eine dünne Schicht Klebstoff auf das Seidenpapier aufgetragen und mit einer Klinge angekratzt. Dadurch entsteht ein geraffter, zerknitterter Effekt bei guter Dehnbarkeit. Das Krepp-Papier ist im Vergleich zum Seidenpapier bei einer Qualität von 72-130 g/m2 deutlich schwerer und robuster. Durch die Eigenschaften eignet sich Krepp-Papier hervorragend zum Oberflächenschutz von runden und kantigen Gegenständen wie Rohre, Möbelfüsse und weiterer Bauteile. Durch die speziellen Dehneigenschaften werden selbst spitze Kanten und ungewöhnliche Formen beim Transport und der Lagerung vor Schmutz und Kratzern geschützt.

Dekorativer Schutz für Ihre Produkte

Blumen aus PackseidePackseide ist in vielen Farben erhältlich und färbt nicht ab. Durch die chlor- und säurefreie Herstellung aus Recyclingmaterialien ist das Seidenpapier besonders umweltverträglich. Das Material schützt die verpackten Artikel nicht nur vor Schmutz und Kratzern, sondern sorgt zusätzlich für ein Highlight beim Auspacken. So entsteht ein tolles „Unboxing“-Erlebnis.
Darüber hinaus können mit Packseide dekorative Ideen umgesetzt werden. Durch bunte Blumen oder originelle Falttechniken hebt sich der Artikel von Standard-Verpackungen ab.
Wenn auch Sie weitere Informationen zu Seidenpapier oder Hilfe bei der Auswahl von passendem Polstermaterial benötigen, beraten wir Sie gerne mit individuellen Lösungen.