Feedback
zum Verpackungsmaterial-Shop
Emmanuel-Clair

RAJA-Gruppe stärkt ihre Führungsspitze: Emmanuel Clair zum neuen Managing Director ernannt

Emmanuel Clair verstärkt als Managing Director künftig die Führungsspitze der RAJA-Gruppe, Europas Marktführer im Bereich des B2B-Versandhandels für Verpackungslösungen. In seiner neuen Aufgabe wird sich Clair um die strategische Weiterentwicklung der Unternehmensgruppe kümmern und die Umsetzung ihrer Wachstumsstrategie begleiten und überwachen.

In seiner neuen Funktion als Managing Director der RAJA-Gruppe wird Emmanuel Clair vorrangig für folgende Aufgaben verantwortlich sein:

  1. die Steuerung der internen Wachstumsstrategie sowie der anvisierten Akquisitionen;
  2. die Beschleunigung der Digitalisierung innerhalb der gesamten RAJA-Gruppe sowie die Leitung der IT-Abteilung;
  3. das Management der Diversifizierungsstrategie der Gruppe sowie auf internationaler Ebene für die Entwicklung spezialisierter Tochterunternehmen.

Clair ist Absolvent der ESSEC Business School (École Supérieure des Sciences Économiques et Commerciales) und verfügt über langjährige Erfahrung in der Leitung internationaler Unternehmen, vorrangig im Multikanalvertrieb des „B to B“- und „B to C“-Sektors. Während seiner Tätigkeit für Unternehmen aus der Konsumgüterindustrie wie Henkel, Scott Paper und Vileda erwarb er sich zudem weitreichende Kenntnisse der Massendistribution. Als stellvertretender CEO der 3SI Group und von Argosyn war Emmanuel Clair zwischen 2007 und 2015 für den „B to B“-Vertrieb sowie
E-Commerce-Dienstleistungen verantwortlich. Er war in verantwortlicher Position beteiligt am Aufbau von Mondial Relay und stellte als Chairman bei JM Bruneau sowie als Co-Manager für Otto-Office in Deutschland die Entwicklung des Geschäftsmodells unter anderem für den Vertrieb von Büroartikeln sicher.

„Mein Ziel ist es, zur Entwicklung der Gruppe beizutragen, sowohl intern als auch extern“, erklärt Emmanuel Clair. „Um das zu erreichen, werde ich unter der Leitung von Danièle Kapel-Marcovici eng mit den anderen Mitgliedern des Executive Boards zusammenarbeiten“.