Feedback
zum Verpackungsmaterial-Shop
Papiertüte Herstellung

Wie werden Papiertüten hergestellt?

Stellen Sie sich vor, man würde eine Technologie erfinden, die Verpackung und Transport von Waren völlig revolutionieren würde. Eine Verpackung, die Ihre Waren nicht nur schützt und sicher umschliesst, sondern auch, neben dem Transport der Ware, Ihre Markenbotschaft und andere Informationen transportiert. Eine Verpackung also, die gleichzeitig ein Brief vom Sender zum Empfänger sein kann?


https://www.rajapack.ch/de_CH/tragetaschen-geschenkverpackung/papiertragetaschen_C6540.html

Die Papiertasche als Verpackungs-Revolution

Diese „Utopie“ wurde Mitte des späten 19. Jahrhunderts, mit der Erfindung der Papiertüte, Wirklichkeit. Aber wo und wie wurden diese „Wundertüten“ erfunden? Wie werden Papiertüten hergestellt, woraus werden Papiertüten hergestellt und wofür können Papiertüten verwendet werden? In unserem Leitfaden geben wir Antworten auf diese Fragen – und feiern den Einfallsreichtum und die Einfachheit dieser nützlichen Packhelfer. Und wir zeigen Ihnen, wofür sie alles verwendet werden können, von der Aufbewahrung Ihrer Kleinigkeiten bis hin zum Präsentieren von Geschenken mit dem Wow-Effekt.

Wer hat die Papiertüte erfunden?

Darauf kennt leider auch wikipedia keine eindeutige Antwort. Klar ist aber: Die Entwicklung der (Papier-) Tragetasche nahm Fahrt auf mit einem veränderten Konsumverhalten Mitte/Ende des 19. Jahrhunderts. Bis dahin galt Einkaufen als „notwendiges Übel“ und diente vorrangig der Beschaffung von Lebensmitteln. Dann aber entwickelte sich nach und nach das „genussvolle Einkaufserlebnis“; Schaufensterbummel inklusive. Und die Tragetasche war nicht länger einfaches Transportmittel, sondern eine Art Trophäe. 

Ungefähr zu dieser Zeit, in den 1870ern, kam ein findiger Amerikaner auf die Idee, der einfachen Tüte mit einem Boden zu mehr Volumen zu verhelfen. Der Erfinder des quadratischen Bodens der Papiertasche und damit der Mann, der aus dem „Beutel“ ein richtiges Raumwunder machte, hieß: Luther Childs Crowell aus Wellfleet in Massachusetts.

Wie werden Papiertüten hergestellt?

Papiertüten werden aus Zellstoff hergestellt, der zu flachen Blättern oder Papierrollen gepresst wird. Diese Papierrollen werden zugeschnitten, die doppelt so hoch wie der fertige Beutel. Diese geschnittenen Blätter werden dann umgefaltet und die beiden parallelen offenen Seiten zusammengeklebt. Dies kann entweder durch Zusammenpressen der Leimseiten oder durch Erhitzen und Pressen geschehen.

Fertig ist die einfache, flache Tasche aus Papier. Um eine Papiertasche mit Standboden herzustellen, wird ein ähnlicher Prozess befolgt. Ein wenig aufwändiger ist hier das Falten am Boden des Beutels, so dass der fertige Beutel quadratisch oder länglich mit einer offenen Oberseite ist.

Anleitung zum Selbstversuch: Papiertüte falten
Papiertüte mit Boden
Papiertüte mit Boden und Henkel

Bei Beuteln mit Griffen oder Henkeln werden schliesslich dann separate Papiergriffe mit Klebstoff fixiert.

Woraus bestehen Papiertüten?

Woraus Papiertüten bestehen, scheint auf den ersten Blick eine dumme Frage zu sein: Papier. Aber es gibt viele Designs und Stile, die alle aus verschiedenen Papiersorten hergestellt werden, je nachdem, wofür die Tasche verwendet werden soll. Standardmäßige braune Taschen bestehen aus Kraftpapier, können jedoch aus allen Papiersorten und in jeder Farbe hergestellt werden.

farbige Papiertüten

Papiertüten in verschiedenen Papierstärken

Kraftbeutel können auch aus laminiertem Papier hergestellt werden. Dieses ist innen mit einer Kunststoffbeschichtung versehen, um den Beutel vor Feuchtigkeit von der darin enthaltenen Ware zu schützen oder Feuchtigkeit fernzuhalten. Taschen aus Kraftpapier können auch in jeder Farbe und jedem Gewicht aus Kraftpapier gestaltet werden. Diese bestehen in der Regel aus 60 g / m² Papier und sind in einer Vielzahl von Formaten erhältlich. Stabilere Geschenkbeutel aus Kraftpapier bestehen aus 90 g / m² Papier und können ebenfalls nach Wunsch gestaltet werden.

Papiertüten können natürlich auch aus Recyclingpapier und Kraftpapier hergestellt werden. Dies bietet eine gute, robuste und umweltfreundliche Möglichkeit, Waren, Geschenke und mehr zu verpacken. Typischerweise werden diese aus starkem 110 g / m² recyceltem Kraftpapier hergestellt.

Warum Papiertüten verwenden?

Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Taschen aus Papier sind billig, einfach und eine nachhaltige Möglichkeit, alle möglichen Dinge aufzubewahren und zu liefern – solange sie nicht nass oder sehr schwer sind.

Volumen der Papiertüte berechnen

Um das Fassungsvermögen für beispielsweise Streugut auszurechen, müssen Sie das Volumen kennen. Dazu messen Sie Höhe, Breite und Tiefe (Zwickel). Multiplizieren Sie diese Werte für die Volumenberechnung. Es gibt die praktischen Tragehelfer in allen Grössen, von 20 x 30 x 10 cm bis hin zu Säcken mit den Maßen 45 x 80 x 29 cm.

Wieviel Gewicht kann eine Papiertüte tragen?

Wie viel Gewicht eine Papiertüte halten kann, hängt wiederum von ihrer Grösse und der Stärke des verwendeten Papiers ab. Kleine Säcke aus 70 g / m² Kraftpapier haben eine Bruchdehnung von 4 kg, während die grössten Papiersäcke aus 90 g / m² Papier das Zehnfache aushalten können und eine Bruchdehnung von 40 kg aufweisen.

Dazwischen liegen die unzähligen verfügbaren Beutelgrössen, die jeweils ein Gewicht von 40 kg oder weniger tragen können. In dieser Tabelle finden Sie alle verfügbaren Grössen und ihre relativen Stärken.

Für zusätzliche Beratung zu Papierverpackungen stehen Ihnen unsere Verpackungsexperten zur Verfügung, um die richtigen Lösungen zu finden und die Lieferung noch am nächsten Tag zu arrangieren. Rufen Sie uns einfach unter 0800 20 77 000 an oder besuchen Sie www.rajapack.de.

Der Knaller: Der Knall

Und wenn der Papierbeutel ausgedient hat…? Etwas, was immer witzig bleiben wird: Knallen lassen :-) Im Galileo-Video wird erklärt, wie es zu dem lauten Geräusch überhaupt kommt: Warum knallt die Papiertüte?