Feedback
zum Verpackungsmaterial-Shop
standort

Firmensitz verlagert: Rajapack Deutschland bezieht neuen Standort in Ettlingen

Ettlingen, 11. Februar 2013 – Die Rajapack GmbH hat ihren neuen Hauptsitz in Ettlingen bei Karlsruhe bezogen. Die deutsche Tochter der RAJA-Gruppe, Europas Marktführer für Verpackungslösungen im B2B-Versandhandel, investierte insgesamt rund fünf Millionen Euro in den neuen Standort. Aufgrund des starken Wachstums in den vergangenen Jahren benötigten die Verpackungsexperten mehr Raum. Den bietet der moderne und energieoptimierte Hauptsitz mit einer Nutzfläche von rund 2.200 Quadratmetern. Das zugehörige Grundstück schafft mit einer Gesamtfläche von 10.500 Quadratmetern ausserdem auch langfristig ideale Voraussetzungen, um auf dem deutschen Markt weiter zu expandieren.

Das neue Verwaltungsgebäude liegt auf einem 10.500 Quadratmeter grossen Gelände im Gewerbegebiet Ettlingen West. Dank optimaler Infrastruktur und hervorragender Autobahn- und Zuganbindungen bot sich Ettlingen als vielversprechender Wirtschaftsstandort in der TechnologieRegion Karlsruhe an. Den zweigeschossigen Neubau mit rund 2.200 Quadratmetern Nutzfläche teilen sich Verkauf, Service, Marketing und Administration. Bis zu 120 Mitarbeiter finden in den neuen Räumen Platz. „Der neue Standort verschafft uns ideale Entwicklungsmöglichkeiten. Wir wollen und werden weiterwachsen – sowohl wirtschaftlich als auch personell“, so Harald Schönfeld, General Director bei Rajapack.

Die 70 Verpackungsexperten wechselten vom nahegelegenen, früheren Standort Birkenfeld einfach mit nach Ettlingen. Für Schönfeld ein entscheidender Faktor, um den Unternehmenserfolg abzusichern: „Für einen service-orientierten Versanddienstleister wie Rajapack sind die Mitarbeiter ein wichtiges Kapital. Denn nur mit ihrem Wissen und ihrer Produktexpertise können wir unsere Kunden optimal beraten. Wir sind froh diesen Bereich nun noch weiter ausbauen zu können.“

Neuer Hauptsitz: nachhaltig mitgedacht

Für die Planung holte sich Rajapack mit der Vollack Management + Beteiligungen GmbH & Co. KG aus Karlsruhe einen Experten für die strategische Entwicklung individueller Gewerbegebäude mit an Bord. „Unter dem Projektnamen ‚Rajabox‘ entstand unsere Grundidee für das neue Gebäude“, erinnert sich Thomas Burkard, Partner-Geschäftsführer bei Vollack. „Von Beginn an orientierten wir uns dabei an nachhaltigen Kriterien wie beispielsweise einer tadellosen Energieeffizienz.“

Für die Beheizung und Belüftung des Neubaus sorgt eine klimafreundliche Wärmepumpe, die Umweltwärme in Form von Grundwasser nutzt. Ein Förderbrunnen leitet das Wasser über die Wärmepumpe, entwärmt es und führt es über Schluckbrunnen wieder dem Grundwasser zu. Aus einer Kilowattstunde Strom und drei Kilowattstunden Umweltwärme entstehen so insgesamt vier Kilowattstunden Heizungswärme. Ein Konzept, das sich laut Burkard gleich doppelt lohnt: „Im Vergleich zu herkömmlichen Heizsystemen lässt sich so jährlich mehr als eine Tonne CO2 einsparen. Darüber hinaus reduzieren sich die Energiekosten für das Gebäude in erheblichem Masse.“ Der Energieverbrauch der neuen Hauptverwaltung liegt rund 20 Prozent unter den Anforderungen der aktuell gültigen Energieeinsparverordnung (ENEV) von 2009.

Grüner Kern, beige Hülle

Weiterer Bestandteil des Gebäudekonzepts ist das Atrium, ein begrünter Innenhof, der zusätzliches Tageslicht in das Gebäude bringt. “Grünes Denken“ lässt sich beim Konzept „Rajabox“ immer wieder erkennen: Der auf dem Baugelände bereits vorhandene, teils sehr alte Baumbestand, wurde in die Planung einbezogen und konnte beinahe vollständig erhalten werden.

Nach nur zehn Monaten Bauzeit war das Projekt bereits realisiert – und passt auch optisch zu den Verpackungsexperten. „Form und Farbgebung des neuen Gebäudes erinnern ganz bewusst an eine unserer Hauptproduktgruppen, nämlich Kartons“, freut sich Schönfeld. So vermittelt die unsichtbar befestigte, glatte Fassadenbekleidung den Eindruck einer Box. Die beige gehaltene Farbgebung weckt Assoziationen an einen Karton. „Der Rot-Ton der Fenster ist gleichzeitig an eine unserer Unternehmensfarben angepasst. Damit repräsentiert das Gebäude uns und einen Teil unserer Produkte schon auf den ersten Blick“, so Schönfeld weiter.

Arbeiten unter Idealbedingungen

Bei der Raumausstattung holte sich Rajapack die Experten der BENE AG an die Seite. „Wir sind überzeugt, dass die Büroumgebung einen grossen Beitrag zum Unternehmenserfolg leistet“, erklärt Sibylle Barth, Niederlassungsleiterin bei BENE. „Deshalb passen wir Faktoren wie Licht, Farben, Akustik oder Ergonomie genau auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter an.“ Mitarbeiter, die sich in einer Umgebung besonders wohlfühlen, arbeiten effizient, sind motiviert und kreativ. Gemeinsam mit Architekten und Mitarbeitern wurden die Büros deshalb so angelegt, dass sie sich genau an individuellen Arbeitsanforderungen orientieren. Eine moderne Kantine bietet in Ettlingen die Voraussetzungen für eine gesunde und ausgewogene Küche.