Feedback
zum Verpackungsmaterial-Shop
titel-tape-art-dino-maat

Fachpack 2016 mit Dino Maat

Es geht los!!! Nach wochenlanger Vorarbeit, aber auch wochenlanger Vorfreude hat sie nun begonnen, DIE europäische Fachmesse für Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik:

Die FachPack 2016 hat heute Morgen in Nürnberg ihre Tore geöffnet und bietet dem Fachpublikum mit mehr als 1‘500 Austellern rund um Industrie- und Konsumgüterverpackungen, von Packstoffen und Verpackungsmaschinen, von Verpackungsdruck und Veredelung bis hin zu Logistiksystemen und Services für die Verpackungsindustrie. Ein wirklich vielseitiges und buntes Spektrum!

Kunst am Rajapack-Stand

Wer uns kennt, der weiss: Bei „vielseitig und bunt“ – da kennen wir uns aus! Und natürlich sind unsere deutschen Verpackungskollegen auch dieses Jahr wieder am Start – äh, am Stand. Neben einer Auswahl an Verpackungsmaschinen haben wir wieder viele unserer insgesamt 7‘000 Produkte rund ums Verpacken und Versenden dabei.

Vielseitig und bunt ist aber auch die noch relativ junge Kunstform „Tape-Art“.    Und deshalb sind wir echt gespannt, was der Tape-Art-Künstler Dino Maat am Messestand aus Klebeband so alles zaubern wird! Wir haben ihn nämlich gebeten, live und direkt am Stand vor den Augen unseres Standpublikums mit unseren Rajapack-Klebebändern ganz neue Welten zu schaffen. Jeden Tag wird er sich ein anderes Thema vornehmen und seine Ideen zu Geschenk- und Präsentationsverpackungen, Verpackungsmaschinen,  sowie zum Thema Betriebsausstattung und Lagerorganisation umsetzen. Dabei bleibt, neben den thematischen Vorgaben, auf der Gestaltungsfläche am Stand aber noch viel Raum für künstlerische Freiheit.

Tape-Art als Kunstform: Aktuell UND nachhaltig

Diese Art von Auftragsarbeit ist auch für den Künstler noch ein spannendes Experiment. Im Interview mit der Süddeutschen Zeitung sagt er, Tape-Art sei im Kommen. Firmen wie BMW oder Siemens buchen bereits Tape-Art-Künstler für Events. Sie sollen Räume, Autos, Firmenziele in Szene setzten.

Normalerweise ist Dino Maat aber eher im Münchner öffentlichen Raum unterwegs. Er möchte mit seiner Kunstform Menschen zum Nachdenken bringen. Der Vorteil der Tape-Kunst im Gegensatz zur Graffiti-Kunst, in der die meisten Taper ihren Anfang nahmen: Das Klebeband lässt sich deutlich leichter wieder entfernen.

Und bewahren! Denn die Kunstwerke, die in den drei Messetagen am Rajapack-Stand auf der FachPack enstehen, werden wir abends jeweils wieder ablösen. So entsteht freie Fläche für die nächste Botschaft- und ein bleibendes Gesamtkunstwerk eines angesagten jungen Künstlers der Szene.

Bis zum 29.09.2016 können Sie den Künstler in Aktion sehen: Auf der Messe Nürnberg, am Rajapack-Stand 350 in Halle 5.